Archiv für April 2016

IDAHOT* am 17.5. in Kiel

Love will never die <3

Am 17.05. wird in Kiel der Internationale Tag gegen Homo- und Transphobie gefeiert. An diesem Tag wird auf die Diskriminierung und Bestrafung von Menschen hingewiesen, welche von der gesellschaftlich konstruierten heterosexuellen Norm abweichen. Um darauf aufmerksam zu machen, dass Menschen aufgrund ihrer Selbstdefinition oder ihrer sexuellen Orientierung noch immer von der Gesellschaft marginalisiert leben müssen, haben sich Menschen dafür eingesetzt, dass sowohl an der Uni, der FH als auch dem Kieler Rathaus an diesem Tag die Regenbogenflagge gehisst wird. Außerdem starten die Auftaktveranstaltungen der queeren Themenwoche der Queeren Hochschulgruppe (qsg).

Auch eure Kieler laDIYfest-Crew stellt sich ab 11h mit einem Infostand in der Mensa I der CAU vor und bringt den Programmflyer für das laDIYfest 2016 mit! Juhu. Wir freuen uns mit euch zu schnacken und euch den Flyer des diesjährigen Festes mitzugeben. Sagt euren Freund_innen bescheid und kommt vorbei.

Neben Infoständen in der Mensa I gibt es auch weitere koole Veranstaltungen:

ab 11h Infostände queerer Initiativen Mensa I (Westring 385)
14:00h Vortrag Eddi Mehrtens über Sexismus, Homo- und Transphobie (Audimax – Hörsaal F)
16:00h Lesung von Sabine Fuchs aus „Femme!“ und „Sternenklare Reise. Eine Reminiszenz an Leslie Feinberg, in Dankbarkeit“ mit Buchverkauf (Audimax – Hörsaal F)

laDIYfest & Pumpe present „GOD IS NOT WORKING ON SUNDAY“ am 11.5.2016

juhu! das zweite laDIYfest warm-up dieses jahr. wir präsentieren mit support des Kommunalen Kinos in der Pumpe und der Rosa-Luxemburg-Stiftung den film: „god is not working on sunday!“ von der unabhängigen filmemacherin Leona Goldstein.

„Was wie eine feministische Utopie klingt, ist in Ruanda Realität: Seit 2008 bilden Frauen eine Mehrheit im ruandischen Parlament– bisher ein globaler Einzelfall. 20 Jahre nach dem Genozid gilt das Land als eines der progressivsten Länder des afrikanischen Kontinents – schnelles Wirtschaftswachstum, technologische Vorreiterstellung, und ein pulsierendes Netzwerk von Aktivistinnen, die im Kampf für Versöhnung und Gleichberechtigung neue gesellschaftliche Räume für Frauen geschaffen haben. Welchen Einfluss hat eine von Frauen dominierte Politik auf Konfliktlösungsstrategien? Und wie geht die junge Generation von heute mit den Folgen des Genozids und der sexualisierten Kriegs-Gewalt um? Leona Goldstein begleitet die beiden Aktivistinnen Godelieve und Florida, die sich durch tradierte patriarchale Strukturen bewegen und sich für eine geschlechterbezogene Traumataverarbeitung einsetzen.“

Die Vergangenheit kennt keine Auszeit. Der Film »God is not working on Sunday!« thematisiert die genderspezifische Dimension des Genozids in Ruanda.

Leona wird am 11. mai bei uns in kiel sein und es gibt anschließend an den film eine diskussion, um über das gesehene zu sprechen.
mehr infos findet ihr in der veranstaltungsbeschreibung.

wir freuen uns sehr <3

Zur Facebook-Veranstaltung geht’s hier.